Heilpraktiker Gemeinschaftspraxis Sigrid und Lutz Doblies
Naturheilpraxis
Newsletter03.04.2021

"Oster Newsletter"

Hallo liebe[r] Interessent[In],

Ostern ist das Fest der Auferstehung.

Können wir in dieser Zeit der großen Wandlung Liebe und Weisheit in uns auferstehen lassen?

Im liebevollen Milieu sind Pflanzen natürlich gesund. Sie haben eine große lebendige Strahlkraft. Die Pflanzen und Bäume sind alle miteinander verbunden und nähren sich gegenseitig.

So ist es mit uns auch.


http://www.hp-doblies.de/_download/Oster_Newsletter.jpg


Wir sind mehr als denkende und fühlende Wesen. Nur den Verstand zu gebrauchen bedeutet, dass wir unserem nimmersatten Ego die Macht geben. Der Verstand meint manchmal, er muss alles kontrollieren, weil er einfach nicht vertrauen kann.

Tief in uns lebt die Weisheit, die leise Stimme die uns liebevoll von Herzen führt, wenn wir bereit sind. Dazu ist es wichtig in die Stille zu gehen. Dann können wir uns grenzenlos fühlen mit Allem verbunden. Das füllt uns mit Energie und Wohlbefinden.

Nach dem geistigen Prinzip "Wie Innen so Außen" bewirkt unsere positive Schöpfung im Innen auch viel im Außen. So wie der Flügelschlag eines zarten Schmetterlings in einem anderen Teil der Welt heftigen Wind verursachen kann. Der Schmetterling sieht selber seine eigene Schönheit nicht. So ist es auch bei uns. Als wunderbare lichtvolle Seele kann jede und jeder von uns zur Heilung von Mutter Erde und ihren Lebewesen beitragen. Gerade in dieser Zeit ist es so wichtig achtsam zu sein wo wir unsere Energie reingeben. Denn genau das verstärken wir.

In Verbundenheit erleben wir die innere Berührung der Seelen. Zusammen sind wir stark.

In alten Märchen und Mythen hören wir von Königinnen und Königen, voller Weisheit, die sich mit den Menschen verbunden fühlten. Sie wurden vom Volk geliebt.

So spricht die dritte Zeile des Vaterunser Gebetes auch vom KönigInnenreich. Erschaffe dein Reich der Einheit, jetzt.

TETE MALKUTACH- im Original auf Aramäisch - Dein Reich komme

... und die erste Zeile ABWUN D BWASCHMAJA lässt sich u.a. übersetzen mit: "Du Strahlende, Du Strahlender, du scheinst in uns und außerhalb von uns. Sogar die Dunkelheit leuchtet, wenn wir uns erinnern."

In diesem Sinne wünschen wir euch allen lichtvolle Ostertage

Sigrid und Lutz Doblies